Über uns

Die pewobe gGmbH in Frankfurt (Oder) ist ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Die öffentliche Anerkennung erfolgte entsprechend unserer Tätigkeit in Eisenhüttenstadt und Frankfurt (Oder). Seit 1994, bzw. seit 1996 als selbständige Firma, betreiben wir in Frankfurt (Oder), Eisenhüttenstadt, Seelow, Letschin und Zeschdorf und Berlin ausschließlich Einrichtungen, die ihre gesetzliche Grundlage im SGB VIII haben (s. Organigramm):

  • Wohnformen für Kinder und Jugendliche (kleinststationäre Einrichtungen);
  • Kinder- und Jugend-Notdienst;
  • Einzelbetreuung und sozialpädagogische Familienhilfe (ambulante Hilfen);
  • Schulverweigerungsprojekte und Jugendberufshilfe;
  • Kindertagesstätten;
  • Projekte zur Familienförderung
  • und offene Kinder- und Jugendarbei, meist in Kombination mit Zielgruppenarbeit, sozialer Gruppenarbeit, Trainingskursen und Bildungsangeboten.
  • und eine Einrichtung der Kinder- und Jugenderholung und internationalen Jugendarbeit.

 

Die Finanzierung der Projektleistungen erfolgt seit Gründung der Firma zu ca 90 % aus öffentlicher Hand.

Die Regularien dazu bilden Leistungs- und Entgeltvereinbarungen (§ 78 ff, SGB VIII) mit den Städten Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt, den Landkreisen Märkisch-Oderland und Oder-Spree für ambulante und stationäre Hilfen; Vereinbarungen mit der Stadt Frankfurt (Oder) und dem Landkreis Oder-Spree zur Bezuschussung der Kindertagsstätten (§ 16 des Kindertagesstättengesetzes des Landes Brandenburg), des Kinder- und Jugend-Notdienstes und Fördervereinbarungen mit Frankfurt (Oder), dem Landkreis LOS und der Stadt Eisenhüttenstadt (§ 74 SGB VIII) für die Schulverweigerungsprojekte und der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Darüber hinaus werden Fördermittel für zeitlich begrenzte Maßnahmen bei anderen Institutionen eingeworben.

Zu einem alle Projekte vereinenden Firmen-Leitbild gehört auf alle Fälle die internationale Ausrichtung und die Erziehung zur Toleranz.

Diesbezügliche eigenständige Projekte in unserer Trägerschaft sind die langjährige deutsch-polnische Patenschaftsarbeit zwischen einem unserer Kindergärten und einer polnischen Partnereinrichtung aus Slubice, seit 1999 die ununterbrochene Folge der Sommercamps der Frankfurter Partnerstädte für je 10 Jugendliche aus 9 Städten, 8 Ländern und dem Frankfurter Gastgeberteam, die grenzübergreifende Gestaltung des Internationalen KIndertages am 01. Juni eines jeden Jahres und die Ausrichtung des Internationalen Fotopleinairs "panODERama" .

Die gemeinnützige Firma entwickelt sich seit 1994 stetig in Quantität und Qualität. Die Zahl der MitarbeiterInnen stieg in diesem Zeitraum von drei auf 118. Da wir uns mit großer Aufmerksamkeit der Leistungs- und Qualitätsentwicklung aller unserer Projekte entsprechend aktueller Bedarfe und Finanzierungsmöglichkeiten widmen, entwickeln sich stabile Einrichtungen mit einem gewachsenen Stammpersonal. Ihre MitarbeiterInnen verfügen über die für ihre Tätigkeit notwendige Ausbildung. Darüber hinaus ermöglicht die Firma eine berufsbegleitende Fortbildung. Die Projekte werden durch Supervision unabhängig begleitet.

Außerdem erwarben wir die Anerkennung als Ausbildungsbetrieb für kaufmännische und gastronomische Berufe und die Berechtigung zur praktischen Ausbildung sozialpädagogischer Berufe.

Mit der Einrichtung „EuroCamp Am Helenesee – Internationale Freizeit- und Begegnungsstätte“ sind wir in 2003 dem Landesverband Brandenburg für Kinder- und Jugendreisen beigetreten. Das EuroCamp wurde in 2004 als erste Kinder- und Jugendeinrichtung im Land Brandenburg mit dem Brandenburgischen Qualitätssiegel für Tourismus, Stufe 1, zertifiziert und in 2008 erneut bestätigt.

Heidemarie Langisch
Henrik Bellin